Lebenszyklus und Pflege der Kaffeepflanze: Vom Samen bis zum Strauch voller Kaffeekirschen

Lebenszyklus und Pflege der Kaffeepflanze: Vom Samen bis zum Strauch voller Kaffeekirschen

Wir haben in 2023 den Anbau von Kaffee auf unserer Kaffeeplantage in Kolumbien gestartet. Da wir komplett von 0 anfangen, kennen wir den Prozess vom Samen zur fertigen Kaffeepflanze aus eigener Hand. Stand jetzt (Mai 2024) sind die ersten Kaffeepflanzen zum ersten Mal erblüht. 

In diesem Blogbeitrag wollen wir euch aus unserer Erfahrung erklären wie der Lebenszyklus der Kaffeepflanze abläuft und geben einen Ausblick auf die Zukunft am Ende des Lebenszyklus. Viel Spaß!

Wie wird Kaffee angepflanzt?

Alles beginnt mit den Samen. Diese werden in Kolumbien oft von den Kaffeeplantagen-Besitzern handverlesen und nur von den besten Kaffeepflanzen ausgewählt. So wird die bestmögliche Qualität für die neue Generation Kaffeepflanzen gewährleistet.

Wie bekommt man die Besten Samen für die Kaffeepflanze?

Die Beste Grundlage bilden die Früchte der gesündesten Kaffeebäume der Kaffeeplantage. Also müssen zuerst einmal, Kaffeekirschen geerntet werden. Nachdem die Kirschen gepflückt wurden, werden die Kaffeebohnen herausgearbeitet und das Fruchtfleisch entfernt. Nach etwa 8 Wochen besitzen die Samen die beste Keimfähigkeit und werden angepflanzt.

Wie werden die Samen für die Kaffeepflanze eingepflanzt?

Achtung! Die Samen werden nicht direkt in die Erde gepflanzt. Stattdessen gibt man den Samen zunächst in ein kleines Saatbett aus lockerem Sand. Der Sand wird mit Nährstoffen angereichert, oft werden hier Reisschalen verwendet. Der lockere Sand als Boden ist wichtig, damit die Wurzel sich gerade nach unten entwickeln kann und nicht auf Widerstand stößt. Das wichtigste Kriterium der jungen Kaffeepflanzen ist die Wurzel. Ist die Wurzel krank oder krumm, würde daraus eine kranke Kaffeepflanze entstehen, die nicht viele Früchte, sehr kleine Früchte oder sogar gar keine Früchte trägt. Solche Jungpflanzen müssen daher einzeln aussortiert werden.

Auf welche Randbedingungen muss geachtet werden beim Anbau der Kaffeepflanze?

Da die Kaffeepflanze eine Schattenpflanze ist, ist die Beschattung gerade in diesem ersten Stadium wichtig. Wenn es keinen natürlichen Niederschlag gibt, muss alle 2-3 Tage gegossen werden, je nach Klima und Hitze.

Wachstumsprozess Kaffeesetzling

Nach ein paar Wochen sind die ersten Blätter der Keimlinge zu sehen. Dieser Status wird in Kolumbien "Chapola" genannt. Die Chapolas müssen in dieser Phase konstant beschattet werden und dürfen nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Nach etwa 3 Monaten können die jungen Kaffeepflanzen in Erde umgepflanzt werden. Klassischerweise wird aus schwarzer Folie eine Art Topf hergestellt. Diese Erde wird idealerweise mit organischem Dünger vermischt, um sie mit mehr Nährstoffen anzureichern.

Kaffeesetzlinge umgetopft

Auch diese Pflanzen sollten beschattet werden, sie sind noch nicht stark genug, um direkt der Äquatorsonne ausgesetzt zu werden. Nach etwa 6-8 Monaten können die Pflanzen dann direkt auf der Kaffeefarm eingepflanzt werden.

Kaffeepflanzen frisch gepflanzt Prozess

Idealerweise zusammen mit Schatten spendenden Pflanzen, wie zum Beispiel Bananenstauden, Guamos, Nogales-Caféteros, etc. Von hier an dauert es etwa 2 Jahre, bis die Kaffeepflanze das erste Mal erblüht.

Was ist zu beachten, wenn man die Kaffeepflanze auf der Plantage einpflanzt?

Im Anfangsstadium ist es bei der Pflege der Kaffeepflanze wichtig, die Wurzel zu stärken. Je stärker die Wurzeln werden, desto besser kann sich die Kaffeepflanze später selbst mit Nährstoffen versorgen. Daher wird ca. alle 2 Monate gedüngt, mit einem Phosphorhaltigen-Dünger, der die Wurzelbildung anregt.

Es ist auch sehr wichtig, den Platz um die Kaffeepflanze regelmäßig zu "reinigen". Es passiert sehr schnell das Gräser und andere Unkräuter über den Kaffee wachsen und ihn ersticken. In dem ersten Jahr muss alle 2 Wochen sorgfältig das Feld gesäubert werden. Auf einigen Plantagen geschieht dies mittels Gift. Auf anderen Farmen, mit einem tieferen Verständnis für die Umwelt, geschieht dies in aufwändiger Handarbeit. So auch auf unserer Farm "Finca La Macarena", wo wir ein nachhaltiges Anbaukonzept verfolgen. Du kannst uns gerne besuchen kommen und schauen, wie es funktioniert. Vielleicht hast du sogar Glück und kannst deinen eigenen Kaffeebaum pflanzen?

Wann beginnen die Kaffeepflanzen Kaffee zu produzieren?

Etwa 12 Monate, nachdem die Kaffeepflanzen direkt auf der Kaffeeplantage eingepflanzt werden, beginnen sie zum ersten Mal zu erblühen. Dies ist von vielen Umweltfaktoren abhängig und kann etwas schneller gehen oder auch ein paar Monate länger dauern. Aus den Blüten werden Knospen, die sich mit der Zeit zu Kaffeekirschen entwickeln. Von der Blüte zur Kaffeekirsche dauert es etwa 6 Monate, wobei nicht alle Kirschen gleichzeitig reif sind. Es ist durchaus nicht unüblich, dass gleichzeitig noch Blüten mit einigen bereits fertigen Kaffeekirschen am Ast zu sehen sind. Deswegen ist es wichtig, bei der Ernte aufmerksam zu sein. Auf vielen Plantagen in Massenproduktion geht es nur um Masse. Hier werden einmal alle Kirschen gleichzeitig von den Ästen gerissen mit maschinellen Ernteverfahren. Das Ergebnis: Ein Mix aus reifen, unreifen, überreifen und faulen Kirschen. Mhh lecker..

Wenn du dir mit deinem Kaffee etwas gutes tun möchtest, solltest du darauf achten wie der Kaffee geerntet wurde. Beim "picking-Verfahren" zum Beispiel, gehen die Kaffeebauern über Monate hinweg täglich über die Kaffeeplantage und sammeln immer nur die reifen Kirschen ein. Ein enormer Aufwand, aber er lohnt sich - für dich! Zu wissen, wie dein Kaffee geerntet wurde ist für dich nur möglich, wenn du wirklich weißt, wo genau dein Kaffee herkommt. Die Angabe "Kolumbien" oder "Brasilien" gibt dir keinerlei Aufschluss. Wenn das Thema der Herkunft für dich spannend ist, helfen wir dir dabei gerne. Schau vorbei bei unserer Auswahl kolumbianischer Kaffees und erlebe, was geschmacklich alles möglich ist wenn du einen von der Wurzel an guten Kaffee trinkst! Wir verbinden dich direkt mit dem Ursprungsland. 

Wie lange "lebt" eine Kaffeepflanze?

Die Lebenserwartung beträgt durchschnittlich etwa 12 Jahre.

Die Pflanze muss regelmäßig beschnitten werden, damit sie mehr in die Breite als in die Höhe wächst, sodass die Ernte ohne Hilfsmittel möglich bleibt.

Nach etwa 5-6 Jahren wird die sogenannte „poda“ durchgeführt. Der Stamm wird knapp über der Wurzel abgetrennt. Dadurch wird die Pflanze wieder zu neuem Wachstum angeregt. Da die Wurzeln noch etabliert sind, dauert es „nur“ etwa 1 Jahr, bis die Pflanze wieder Äste und Blätter hat, die Kaffeekirschen produzieren.

Nach spätestens 6 weiteren Jahren wird die Pflanze unfruchtbar und muss komplett erneuert werden. Sie wird wieder zu Erde, Dünger für die nächste Generation von Kaffeepflanzen. Hier schließt sich der Kreis.

Wenn du bis hier hin gelesen hast, dann scheinst du dich für das Thema der Kaffeepflanzen wirklich zu interessieren. Wir haben eine Belohnung für dich, genauer gesagt einen Vorschlag: Besuche uns auf unserer Kaffeefarm in der Kaffeezone Kolumbiens! Und pflanze selbst Kaffeepflanzen an, sei bei der Ernte dabei und lerne in der Praxis von echten Kaffeebauern, worauf es wirklich ankommt. Wir hoffen, dich bald auf unserer Finca "La Macarena" begrüßen zu dürfen.

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Über den Autor

Jannick Klein: Co-Founder Welttisch

Jannick ist offiziell selbst Kaffee-Farmer seit Anfang 2023. Durch den Anbau auf der eigenen Farm und die täglichen Erfahrungen auf dem Land mit dem Kaffeeanbau und vor allem mit den Menschen die diesen betreiben, hat sich eine Leidenschaft entwickelt. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Farmern und Agronomen in der Region hat er seit den Anfängen viel gelernt über:

verschiedene Kaffeeanbaumethoden und deren Einfluss auf die ökologischen Aspekte.

Qualitative Unterschiede der verschiedenen Ernte- und Aufbereitungsmethoden

Wichtige soziale Aspekte im Ursprungsland für die Landbevölkerung.

"Es gibt viele spannende Dinge, die die Kaffeekonsumenten normalerweise nicht wissen und die wir hier mit ihnen teilen möchten."